Von Innen nach Außen und zurück

Von Innen nach Außen und zurück
Eine Aktion zur Integration von jungen Migrant/Innen

Kontaktdaten

Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Albert-Schweitzer-Straße 4
21423 Winsen
Telefonnummer: 
04171/606564
Faxnummer: 
04171/606496
Projektbeschreibung

Im Albert-Schweitzer-Viertel in Winsen leben viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der Großteil von ihnen besitzt einen Migrationshintergrund. Deswegen entstand die Idee die jungen Leute aus dem Albert-Schweitzer-Viertel in Kontakt mit anderen, aus der Stadt Winsen, kommen zu lassen. Durch den Kontakt miteinander sollten Vorurteile, Ängste und andere Stereotypen die in Verbindung mit Migrationshintergrund und armen Wohnviertel stehen, abgeschafft werden. Des Weiteren sollte durch den Austausch mit Personen, die nicht im Viertel wohnhaft sind, die Integration und gegenseitige Akzeptanz gefördert werden.

Ziel des Projekts waren hauptsächlich Jugendliche aus dem Albert-Schweitzer-Viertel im Alter von 12 bis 16 Jahren mit Migrationshintergrund und aus dem Konfirmandenunterricht der ev.-luth. Kirchengemeinde St.Marien in Winsen im Alter von 13 bis 15 Jahren.

Das Albert-Schweitzer-Viertel ist im Vergleich zu der Stadt Winsen ein sehr junges Viertel. Dazu sind viele der hier lebenden Menschen eingewandert und besitzen somit einen Migrationshintergrund. Um diesen jungen Leuten die Integration in Deutschland zu erleichtern, entstand die Idee, diese in Kontakt mit anderen deutschen Jugendlichen aus der Stadt Winsen kommen zu lassen. Dabei sollten auch Vorurteile, Ängste und andere negative Stereotypen abgeschafft werden.

Kontakt und Austausch von Migranten/Innen und Deutschen

Austausch miteinander

Zum Austausch wurden Jugendliche aus dem Albert-Schweitzer-Viertel eingeladen, sowie Konfirmanden aus der Kirche St.Marien in Winsen. Durch den Austausch sollten Vorurteile, negative Stereotypen und andere Ängste abgebaut werden.

Erleichterung der Integration

Durch den Kontakt zu anderen Jugendlichen, die nicht aus dem Viertel stammen, wurden Kontakte nach außerhalb geknüpft. Freundschaften sind entstanden und das Leben miteinander sollte erleichtert werden.

Durchführung von Projekten

Neben dem einfachen Austausch wurden auch Projekte durchgeführt, wie zum Beispiel ein Fotoprojekt, bei denen die Jugendlichen Bilder aus ihrem Lebensalltag fotografieren und als Wanderausstellung innerhalb der Stadt präsentieren sollten.
Name des Projektgebietes: 
Winsen (Luhe), Albert-Schweitzer-Viertel
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
491
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
ja
Zeitraum (aufgenommen / beendet): 
01.01.2009
Quelle / Anmerkungen: 
Einwohnermeldeamt
Projektgebiet geprägt durch: 
Hohe Einwohnerdichte, Erhöhter Modernisierungsbedarf bei Wohngebäuden, Wenig attraktives Wohnumfeld, Anonyme Frei- und Grünflächen mit Defiziten in der Aufenthaltsqualität, Vernachlässigte Spielanlagen, Sportplätze, Kleingartenkolonien, Fehlende Infrastruktur (Soziales, Kultur, Bildung, Sport, Freizeit und Verkehr), Bauliche Mängel in der vorhandenen Infrastruktur, Schlichtwohnungsbau vorhanden, Fehlen von Einrichtungen mit Treffpunkt-Charakter, Ein schlechtes Gebietsimage, Zunahme von Transferleistung
Merkmale des Projektgebietes: 

Jugendliche/junge Erwachsene (bis 26 Jahre)

Anmerkung: 
Das Albert-Schweitzer-Viertel ist ein im Verhältnis zur Stadt Winsen sehr junges Viertel. Viele Bewohner sind Jugendliche bzw. junge Erwachsene.

Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

Anmerkung: 
Im Albert-Schweitzer-Viertel leben im Vergleich zur Stadt Winsen viele Menschen mit Migrationshintergrund. Die angegebenen 47% beziehen sich hierbei lediglich auf Bewohner, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Rechnet man die Bewohner mit doppelter Staatsbürgerschaft hinzu, so liegt der Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund bei 67%
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Begegnungshaus Kuckuck 14
Stadtteilbauernhof
Stadtteilbauernhof
Kulturzentrum musa e.V.