Begegnungshaus Kuckuck 14

Begegnungshaus Kuckuck 14
Kuckucksnest & Treffpunkt ZaK
Projektbeschreibung

Das Begegnungshaus Kuckuck 14 bündelt unter einem Dach ineinander verzahnte und untereinander vernetzte Angebote in den Bereichen "Unterstützung", "Begegnung", "Beratung" und "Begleitung" für alle Bevölkerungsgruppen des Quartiers.

Das Kuckucksnest leistet seit 2011 erfolgreiche Arbeit und ist inzwischen als Treffpunkt für Kinder etabliert. Die Bindung der Familien am Kuckuck an die örtliche Kita und die Grundschule ist durch das hinführende, vertrauensfördernde Projekt spürbar gestiegen. Auch das Streetwork-Projekt "Treffpunkt ZaK" zeigt nach nur einem halben Jahr Laufzeit bereits deutlich positive Effekte, so ist z.B. Schulabstinenz messbar gesunken. Gemeinsam sind beide Einrichtungen als Begegnungshaus Kuckuck gut angekommen im Stadtteil. Zwei Feste wurden bereits gefeiert, zahlreiche Bewohner/innen wurden erreicht, das Miteinander am Kuckuck gestärkt.

Im Wohngebiet "Kuckuck" in Hameln leben überwiegend sozial benachteiligte Familien, vorwiegend mit Migrationshintergrund. Die meisten Haushalte sind einkommensschwach, bildungsfern und von Transferleistungen abhängig. Seit Ende 2013 zogen verstärkt Neuzuwanderer/innen mit besonderem Integrationsbedarf in das Quartier, überwiegend Rumän/innen und rumänische Roma. Es gibt viele sehr junge Eltern, die besonderer Unterstützung bedürfen. Kinder und Jugendliche im Wohngebiet sind aufgrund von Sprachbarrieren, kulturellen Unterschieden und struktureller Benachteiligung besonders auf Unterstützung angewiesen. Unterschiedliche Lebensweisen, insbesondere in Bezug auf Lautstärke und Umgang mit Müll, führen zu erheblichen Spannungen zwischen der alteingesessenen Bevölkerung und den Zugewanderten.

bürgerschaftliches Engagement

Beteilligung der Bewohner/innen an der Gesamtentwicklung ihres Quartiers

In Form einer dauerhaften Bewohnerinitiative im Quartier soll das bürgerschaftliche Engagement etabliert werden. Mit dem Verein S.A.M. e.V. als einem der Träger des Begegnungshauses ist dafür eine realistische Basis gegeben. Auch die Weiterentwicklung des Begegnungshauses wird bereits jetzt so geplant, dass eine nachhaltige Nutzung auch nach Ablauf der Projektförderung durch JUGEND STÄRKEN möglich ist. Angedacht ist derzeit der Aufbau eines Nachbarschaftsladens im Quartierstreff, der als Kommunikationsort und als tatsächlicher "Nahversorger-Kiosk" dient. Betrieben werden könnte der Laden mit angegliedertem Bewohner-Café als Qualifizierungsmaßnahme der Impuls gGmbH.
Name des Projektgebietes: 
Hameln-Rohrsen
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
323
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
ja
Zeitraum (aufgenommen / beendet): 
01.08.2016
Quelle / Anmerkungen: 
Einwohnerzahl des Soziale Stadt Gebiet in Rohrsen
Abgrenzung des Projektgebietes: 
Der Kuckuck gilt in Hameln als "sozialer Brennpunkt". In stadträumlich isolierter Lage leben hier zahlreiche sozial benachteiligte Familien, vorwiegend mit Migrationshintergrund, darunter viele Roma. Die Gemengelage aus unsanierten Geschosswohnungsbauten, städtebaulichen Defiziten und sozialen Problemen am Kuckuck führt zu einem stark negativen Image des Viertels.
Projektgebiet geprägt durch: 
Deutlich abgegrenztes Gebiet in städtische Randlage, Mangelnde Erreichbarkeit des Gebietes, Erhöhter Modernisierungsbedarf bei Wohngebäuden, Vernachlässigte Spielanlagen, Sportplätze, Kleingartenkolonien, Fehlende Infrastruktur (Soziales, Kultur, Bildung, Sport, Freizeit und Verkehr), Schlichtwohnungsbau vorhanden, Ein schlechtes Gebietsimage, Starke und übermäßig schnelle Veränderung der Bewohnerstruktur, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, Zunahme von Transferleistung
Merkmale des Projektgebietes: 

Ausländische Bewohner/innen

Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Stadtteilbauernhof
Stadtteilbauernhof
CVJM Wolfburg e. V.