Haus der kleinen Forscher

Haus der kleinen Forscher
im Begegnungszentrum Sprotte e.V.

Handlungsfelder

Zielgruppe

Kontaktdaten

Das Sprotte e.V. Begegnungszentrum
Lehmwandlungsweg 36-40
31582 Nienburg
Telefonnummer: 
05021 99 2 99 99
Emailadresse: 
Projektbeschreibung

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher" unterstützt mit ihrer gleichnamigen Bildungsinitiative Kitas in ganz Deutschland dabei, den Forschergeist von Mädchen und Jungen zu wecken und sie für naturwissenschaftliche Phänomene sowie technische und mathematische Fragestellungen zu begeistern.

Der Raum zum Entdecken und Forschen im Begegnungszentrum Sprotte kann von allen Kitas, Horten und Grundschulen sowie interessierten Familien mit Kindern genutzt werden. Die Trainerinnen Annette Demmer und Karin Hagedorn des Netzwerks "Expedition Nienburg" werden hier zudem pädagogische Fachkräfte fortbilden. Seit Gründung des Netzwerks im Juni 2012 haben es die Volkshochschule und der Sprotte-Verein geschafft, bereits jede dritte Einrichtung im Landkreis, d.h. Kitas, Horte, Grundschulen, in die Initiative "Haus der kleinen Forscher" einzubinden. Gleichzeitig suchte der Sprotte-Verein etwa ein Jahr lang Geld- und Sachspenden für die Einrichtung eines Forscherlabors. Der Lions-Club Nienburg/Weser und der Lions Club Cor Leonis haben das Vorhanden dann finanziell unterstützt. Bei der Eröffnungsfeier am 6. Februar weihten mehrere Kinder das neue Forscherlabor endlich ein. Bei der Eröffnung wurde zudem der ersten Kita im Netzwerk, der Kita Littlefoot aus Rehburg, die Zertifizierungsurkunde und Plakette von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" überreicht.

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher" engagiert sich seit 2006 deutschlandweit für die naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter.

Da im Stadtteil Lehmwandlung viele Familien mit Kindern wohnen und einige davon Zuwanderer oder bildungsfern sind, hat sich das Begegnungszentrum Sprotte e.V.  überlegt, neben dem Hausaufgabentreff, noch ein Bildungsangebot anzubieten, um die kognitiven Fähigkeiten der Kinder im Stadtteil zu fördern.

Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik

Aus der frühen ersten Erfahrung der Kinder mit naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen sollen Verständnis und Wissen werden. Dabei soll die Begeisterung der Grundschulkinder am Erforschen und Entdecken bewahrt und ihre Interessen weiter vertieft werden.
Name des Projektgebietes: 
Nienburg Lehmwandlung
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
3250
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
ja
Projektgebiet geprägt durch: 
Deutlich abgegrenztes Gebiet in städtische Randlage, Hohe Einwohnerdichte, Vermehrten Zuzug von Flüchtlingen, Zunahme von Transferleistung
Merkmale des Projektgebietes: 

Anteil der älteren Bewohner/innen (ab 60 Jahre)

Menschen die Transferleistungen beziehen (gesamt)

Voruntersuchung Soziale Stadt/Gebietsabgrenzung: 
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Quartiersmanagement Linden-Süd der GBH
Gemeinschaftsbüro Albert-Schweitzer-Viertel
Quartiersmanagement Linden-Süd der GBH
Reso-Fabrik e.V.