Demokratie stärken JETZT - Bericht vom AK GWA

08. Dezember 2020 / Jannika Huesmann

 

Am 03. Dezember 2020 tagte der Arbeitskreis Gemeinwesenarbeit erneut im digitalen Format mit rund 20 Teilnehmer*innen. Der Praxisaustausch fand dieses Mal zum Thema „Demokratie stärken JETZT“ statt. In einer kurzen Vorstellungsrunde wurde deutlich, zu welchen Punkten in diesem AK GWA Bedarf zum Austausch bestand:

„Wie können wir die Demokratieförderung im Stadtteil voranbringen?“

„Wie kann ich die Leute motivieren (auch „klug“) zu wählen?“

„Wie kriegt man die Leute ins Boot, die man sowieso schon so schwierig erreicht?“

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, gab es zunächst einen spannenden inhaltlichen Input von Joanna Mechnich von der Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen zu konkreten Anregungen und Instrumenten, um die Demokratie vor Ort, gerade JETZT in Zeiten von Corona zu stärken. Dabei stellte sie u.a. die Apps „Spot on“ und „Konterbunt“ sowie einen entstehenden Weblog zur Kommunalwahl 2021 vor.

Zudem berichteten Ali Mustafa aus Emden und Claudia Schmidt aus Hameln von Ideen und Aktivitäten aus der Praxis, wie Demokratie vor Ort gelebt werden kann. In Emden wird bspw. die Flüchtlingssozialarbeit in die Gemeinwesenarbeit integriert. Durch die Initiierung von Gesprächen zwischen Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen wird zudem die Integration gefördert und den rechtspopulistischen Parteien entgegengewirkt:

„Die Menschen leben in gegenseitigem Verständnis und Toleranz miteinander!“

„Gemeinwesenarbeit lebt von Demokratie. Gemeinwesenarbeit ist Demokratie. Und braucht solche Projekte, wo alle Menschen sich angesprochen fühlen – unabhängig von Nationalität, Geschlecht oder Religion.“

Aus Hameln hörten die Teilnehmer*innen einen Bericht zu dem demokratischen Prozess der Spielplatzplanung und -umsetzung am Kuckuck. Mit der Befragung und Einbeziehung der Bewohner*innen und Kinder wurde deutlich, wie ein Beteiligungsprojekt gelingen kann.

Im Sinne des AK GWA gab es dann noch Raum für Gespräche und einen Austausch zu aktuellen und wichtigen Themen. Einen Gesprächs- und Austauschbedarf der Teilnehmer*innen gab und gibt es hierbei weiterhin besonders zu der Frage, wie man die Menschen in den Quartieren in Zeiten von Corona erreichen kann.

Um dieser und weiteren Fragen nachgehen zu können, wurde entschieden, dass ein außerordentlicher AK GWA am 14. Januar 2021 stattfinden wird, welcher weniger inhaltlichen Input und noch mehr Raum für den Austausch zu aktuellen Themen bietet.

Im Anhang befinden sich der Bericht von Joanna Mechnich von der LpB Niedersachsen, weitere Infos zum Nachlesen und die Videos zum Thema Demokratie von Herrn Dr. Matthias Micus.