Ich engagiere mich vor Ort - Bericht vom Bewohner*innen-Initiativen-Treffen und Forum Ehrenamt

08. Dezember 2020 / Jannika Huesmann

 

Am 20. und 21. November 2020 fand ein besonderes Bewohner*innen-Initiativen-Treffen zum Thema „Ehrenamt - Ich engagiere mich vor Ort“ statt. Zum ersten Mal musste das Treffen aufgrund der aktuellen Corona-Lage digital ablaufen und wurde zudem mit der Freiwilligenakademie Niedersachsen zusammen geplant und an zwei Tagen durchgeführt. Was die LAG und die FAN verbindet und der Anlass für eine gemeinsame Veranstaltung war, sind die ehrenamtlich Engagierten in Niedersachsen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Fragen,

Was und wer unterstützt unser ehrenamtliches Engagement?

Wer bietet Beratung, Fortbildung und Geld für uns Ehrenamtliche, für unsere Vorhaben und Projekte?

Und wie können wir uns gegenseitig unterstützen?

Am ersten Tag gab es einen Input und Austausch zum Thema „Ehrenamt vor Ort und im Quartier“. Vier Referent*innen berichteten hierbei von ihren Erfahrungen aus der Praxis. Dabei erzählten Enno Jegelka von der Bürger*innen-Initiative Nettwark aus Emden, Reiner Franke als ehrenamtlich und im Bürgerbeirat Tätiger aus Delmenhorst, Gabriele Linster als Ehrenamtskoordinatorin aus der Samtgemeinde Bersenbrück und Beate Haas-Heinrich von dem Programm Engagierte Stadt aus Cuxhaven von ihrer Freiwilligenarbeit vor Ort. Die Referent*innen sprachen u.a. darüber, was Ehrenamt für sie ist und bedeutet, was es für die Arbeit als Ehrenamtliche*r braucht und was bereits gut organisiert ist und wo es möglicherweise noch Handlungsbedarf gibt. In der großen Runde gab es dann die Möglichkeit Fragen an die Referent*innen zustellen und ins Gespräch zu kommen.

Am zweiten Tag konnten die Teilenehmer*innen dann einen Workshop ihrer Wahl besuchen. Inhaltlich befassten sich die Workshops mit der Finanzierung von Projekten, der Gewinnung von Mitstreiter*innen, einer wertschätzende Kommunikation und der Gremienarbeit mit digitalen Mitteln.

Wir können hier nur einen kleinen Teil der Ergebnisse darstellen, doch insgesamt war das BIT in Form der gemeinsamen Veranstaltung mit der FAN eine tolle Möglichkeit, sich über die ehrenamtliche Arbeit in den Quartieren auszutauschen.

Vielen Dank an alle Teilnehmenden für die spannenden Gespräche!