Stadtführung Letter

Stadtführung Letter
Den eigenen Stadtteil gemeinsam erkunden

Zielgruppe

Kontaktdaten

Letter-fit: Miteinander-Füreinander e.V.
Kirchstraße 3
30926 Seelze / Letter
Telefonnummer: 
0151/17752938
Emailadresse: 
Projektbeschreibung

Gemeinsame Begehung des Stadtteils im Zentrum, ca. 2-3 km, 2,5-3 Stunden.

Es werden Bilder von früher gezeigt, alte Geschichten erzählt und auch tagesaktuelle Informationen weiter gegeben. Bisher war für jeden immer noch etwas Neues dabei, auch für Alteingesessene Letteraner. 

Der Stadtrundgang lebt auch von den Geschichten und Beiträgen der Teilnehmenden, weshalb er auch mal länger dauern kann.

Durch den Stadtrundgang werden Schönheiten und Stärken des Stadtteiles deutlich sichtbar.

Schwerpunkte: 

Im Stadtteil gibt es keinen Treffpunkt, der verein hat keine Raumnutzungsmöglichkeit. So müssen Begegnungen im Straßenraum geschehen.

Der Stadtteil hat ein schlechtes Image, da immer mehr Einrichtungen geschlossen werdn, keine Infrastruktur wie Bücherei, Begegnungsstätten, Banken, Grünflächen etc. vorhanden sind.

Begegnung im Stadtteil

Imageverbesserung des Stadtteils

Durch zeigen von historischen Orten und Geschichten über die Leistung der "Vorfahren" wird das Bewußtsein geschärft, daß viel im Ort möglich war, der Stadtteil eine respektable Geschichte hat, und aufgezeigt, daß man auch heute noch etwas verändern kann

Miteinander ins Gespräch kommen

Jeder und Jede kann eigene Geschichten bei der Führung einbringen - und nimmt so auch Einfluß auf die Schwerpunkte der Führung. Es findet ein reger Austausch statt

den Stadtteil erkunden

Obwohl wir meist die gleiche Runde gehen und ähnliche Geschichten erzählen ist doch für die meisten Teilnehmenden etwas neues dabei. Insbes. den Mehrgenerationenspielplatz kennt kaum jemand.
Name des Projektgebietes: 
Seelze Letter
Stadttyp: 
Mittelstadt (20.000 - 100.000 Einwohner)
Einwohnerzahl des Projektgebietes: 
11000
Das Projektgebiet liegt im Programmgebiet „Soziale Stadt“: 
nein
Abgrenzung des Projektgebietes: 
Stadtteil Letter
Projektgebiet geprägt durch: 
Hohe Einwohnerdichte, Wenig attraktives Wohnumfeld, Anonyme Frei- und Grünflächen mit Defiziten in der Aufenthaltsqualität, Fehlende Infrastruktur (Soziales, Kultur, Bildung, Sport, Freizeit und Verkehr), Fehlen von Einrichtungen mit Treffpunkt-Charakter, Ein schlechtes Gebietsimage, Zunahme von Transferleistung
Projekt teilen
Ähnliche Projekte
Spar- und Bauverein
Kulturzentrum musa e.V.
Deisterkiez e.V.
Nachbarschaftsbüro Düsternort